Clearingstation

Allgemeines         Wissenswertes und Konzeption         Fotos


 

Die Clearingstation ist das Auffanghaus des Neuen Landes und unsere Übergangseinrichtung für drogen- und medienabhängige Männer und Frauen in Hannover.

Frontansicht der Clearingstation
Eingang der Clearingstation

Im Rahmen der Leistungsvereinbarung als stationäre Wohnungslosenhilfe nach § 67 ff SGB XII werden vor allem Personen aufgenommen, die wohnungslos sind, vor einer unmittelbaren Wohnungslosigkeit stehen oder in nicht zumutbaren Wohnverhältnissen leben. Dabei bieten wir eine ausstiegsorientierte und keine substitutionsgestützte Wohnform mit 12 Plätzen an.

Für einen individuellen Zeitraum (i.d.R. zwischen zwei und sechs Monaten) bieten wir folgende Angebote:

Psychische und körperliche Stabilisierung
Weiterführende Orientierung
Therapievorbereitung
Krisenintervention

Garten der Clearingstation
Garten der Clearingstation

Das Besondere an dieser vollstationären Maßnahme ist das Konzept des gemeinsamen Lebens mit einer familiären Atmosphäre. Mitarbeiter und Gäste gestalten über die normale Arbeitszeit hinaus Einzel- und Gruppengespräche, Freizeitaktivitäten, Mahlzeiten, Putz- und Arbeitsdienste und Andachten. Einige ehemals Drogen- und Medienabhängige arbeiten ebenfalls im Rahmen der Clearingstation und können Vorbild und Ansprechpartner für unsere Gäste sein. Da ein Teil der Mitarbeitenden vor Ort lebt, ist zudem eine durchgängige Versorgung und Betreuung gewährleistet.

 

Während des Aufenthaltes besteht die Möglichkeit gemeinsam einen Antrag auf die Kostenübernahme einer Langezeittherapie zu stellen und auch nahtlos in diese überzugehen sobald eine Kostenzusage vorliegt.

Für Informationen über die Clearingstation und eine mögliche Aufnahme ist der erste Schritt die Kontaktaufnahme mit unserer Drogenberatungsstelle. In der Regel ist eine zeitnahe Aufnahme bei uns möglich, sobald alle Voraussetzungen erfüllt sind. Weitere Informationen finden Sie unter Wissenswertes und Konzeption.

Hausleitung Christoph und Sabine Erkens
Hausleitung
Christoph und Sabine Erkens

Kontakt:

Clearingstation Neues Land e.V.

Steintorfeldstr. 11

30161 Hannover

Telefon: 0511-33611730

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Ziel der Clearingstation ist es, Betroffene bei ihrer Entscheidungsfindung für ein drogen- und suchtmittelfreies Leben zu unterstützen. Hier finden sie nicht nur persönliche Akzeptanz, Geborgenheit und Anerkennung und damit einen Raum, in dem sie zur Ruhe kommen können, sondern auch ein vielfältiges Erfahrungs-, Orientierungs- und Lernfeld, um wieder entscheidungsfähig zu werden.

Die vorhandene Ausstiegsmotivation soll genutzt, gefördert und der Weg in ein suchtfreies Leben geebnet werden. Das schließt in der Regel die Vermittlung in eine stationäre Entwöhnungsbehandlung oder andere weiterführende Hilfen ein. Durch eine therapievorbereitende Maßnahme und ersttherapeutische Schritte während des Aufenthaltes ist eine intensivere Vorbereitung für eine nachhaltig erfolgreiche Entwöhnungsbehandlung möglich.

Die Clearingstation ist eine ausstiegsorinetierte Einrichtung, so dass eine Aufnahme in der Regel nach einer abgeschlossenen Entgiftungsbehandlung möglich ist. Personen, die neben ihrer Drogen- oder Medienabhängigkeit unter einer Psychose oder einer anderen psychiatrisch indizierten Krankheit oder einer sonstigen speziellen Behinderung leiden, können – je nach Schweregrad und Behandlungsstatus – im Einzelfall aufgenommen werden.

Da wir eine stationäre Maßnahme nach §67 SGB XII sind, ist das eigene Einkommen (ALG II, Rente, Krankengeld, etc.) bis zu einem gewissen Satz einzusetzen. Dabei bleibt ein monatlicher Taschengeldbetrag in Höhe von ca. 150€ zur Verfügung. Zudem sind Ausgänge aufgrund der zentralen Lage innerhalb Hannovers zum eigenen Schutz nur in Begleitung eines Mitarbeiters möglich.

Sollten Fragen zu unserem Angebot bestehen, können Sie sich gerne an unsere Beratungsstelle unter 0511 / 336117-30 wenden.